02.12.1996

USANoch ein Einbruch

US-Präsident Richard Nixon, der über den Einbruch seiner Mitarbeiter in die Parteizentrale der Demokraten im Washingtoner Watergate-Komplex sein Amt verlor, hatte offenbar eine Vorliebe für diese Art Informationsbeschaffung. Ein Jahr bevor sich die Eindringlinge erwischen ließen, befahl der Präsident Stabschef Bob Haldeman einen anderen Einbruch. Weil er an Unterlagen des Washingtoner Forschungsinstituts Brookings zum Vietnamkrieg interessiert war, trug Nixon seinem Mitarbeiter auf: "Ich möchte das auf andere Weise haben, Bob. Brich ein und bring sie raus, verstanden?" Wenig später entwickelte Nixon-Helfer Chuck Colson den Plan, in den Büros des Instituts Feuer zu legen - im Chaos sollten FBI-Agenten die Unterlagen beschaffen. Der Einbruchsbefehl des Präsidenten ist in den letzten 200 Stunden Tonbandaufzeichnungen aus Nixons Oval Office zu hören, die jetzt im Nationalarchiv zugänglich sind.

DER SPIEGEL 49/1996
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung