06.02.1995

Eine Verfassungskrise

hat Polens Präsident Lech Walesa heraufbeschworen. Mit seinem "Krieg an der Spitze" des Staates will er den reformfeindlichen Premier Waldemar Pawlak stürzen, obwohl der im Parlament über die absolute Mehrheit verfügt. In der vorigen Woche drohte Walesa, das Parlament aufzulösen, und riskierte damit eine Anklage vor dem Staatstribunal. Bronislaw Geremek, 62, Fraktionsvorsitzender der stärksten Oppositionspartei im Sejm, diente dem einstigen Gewerkschaftsführer Walesa lange Jahre als Berater.

DER SPIEGEL 6/1995
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 6/1995
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Eine Verfassungskrise