URKNALL DER HORMONE

Wissenschaftler enträtseln die Biologie der Liebe: Gefesselt an sein evolutionäres Erbe, gesteuert vom Diktat der Gene und Hormone, irrt der Mensch in seinem Triebleben umher. Die Liebe wurde, als Bindungskraft, hinzuerfunden. Auch sie bezieht ihre Räusche und Süchte aus dem Zusammenspiel von Eiweißstoffen im Gehirn.

DER SPIEGEL 16/1995

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung