Graffiti „Bilder statt Bomben“

Die Graffiti-Kunst boomt: In Frankfurt vermittelt die erste rein kommerzielle Sprüheragentur Untergrundkünstler an Werbewirtschaft und private Auftraggeber. Zugleich versuchen Polizei und Bürgerinitiativen, gegen wilde Sprayaktionen vorzugehen - doch selbst anerkannte Graffiti-Artisten brauchen den Reiz des Illegalen.

DER SPIEGEL 32/1995

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung