13.11.1995

PolizeiEinsatz in Verbrecher-Autos

Schleswig-Holsteins Polizei macht mit Gangsterautos Jagd auf Ganoven. Seit Sommer dieses Jahres benutzen Beamte der Sondereinsatzkommandos in Kiel und Eutin neben ihren Dienstwagen auch zwei Fahrzeuge - eines davon ein Mercedes der S-Klasse -, mit denen einst Verbrecher versuchten, ihre Verfolger abzuschütteln. Die Autos "der schnelleren Sorte", so das Kieler Innenministerium, wurden von der Justiz eingezogen und zur Verwendung im Polizeidienst freigegeben. Um die Haushaltskasse der Fahnder-Fuhrparks zu schonen, sollen weitere Gebrauchtwagen aus Verbrecherhand in Dienst gestellt werden. Die Polizeigewerkschaft will den behördlichen Beutezug sogar auf eingezogene Mobiltelefone und Faxgeräte ausweiten. Das Kieler Ministerium lehnt das jedoch ab: Die Gerätschaften der Gangster seien mit den üblichen Dienstgeräten "meist nicht kompatibel".

DER SPIEGEL 46/1995
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 46/1995
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Polizei:
Einsatz in Verbrecher-Autos

  • "Mr Europa" Jean-Claude Juncker: Backpfeifen und Tanzeinlagen
  • Deutsches Flugtaxi Volocopter: Erster bemannter Flug in Singapur
  • Trump attackiert eigene Partei: "Die Republikaner müssen härter werden"
  • Pläne der Bundesregierung: Landwirte demonstrieren gegen neue Gesetze