13.11.1995

Die Armutsgrenze

zieht die US-Regierung für einen Vier-Personen-Haushalt bei einem Jahreseinkommen von unter 15 142 Dollar. Unter dieser Schwelle leben ein Drittel der Schwarzen und über zehn Prozent aller Weißen, insgesamt rund 40 Millionen Amerikaner. Nun soll vor allem die staatliche Hilfe für Alleinstehende, zwischen 1970 und 1994 bereits um ein Drittel gekürzt, weiter beschnitten werden. In diesem Monat will die republikanische Kongreßmehrheit ein entsprechendes Gesetz durchsetzen.

DER SPIEGEL 46/1995
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 46/1995
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Die Armutsgrenze

  • Videoanalyse aus Brüssel: "Der Gipfel droht zum Frustgipfel zu werden"
  • Nordsyrien: 120 Stunden Gefechtspause
  • Walkadaver in der Tiefsee: Gefundenes Fressen
  • Kuriose Operation: Flügeltransplantation für Schmetterling