18.12.1995

SchweizPeinliche Leseschwäche

Zwischen 13 und 19 Prozent der Schweizer haben Schwierigkeiten mit dem Lesen und Rechnen. Sie sind unfähig, so ergab eine Studie der OECD über das Basis-Schulwissen in sieben Ländern, einen einfachen Beipackzettel oder eine Gebrauchsanweisung zu verstehen oder aus einem Fahrplan klug zu werden. Schweden und Deutsche, Holländer und Kanadier, Amerikaner und Polen schnitten in den Tests meist besser ab als die Schweizer, die ihr Schulsystem bislang für eines der besten hielten.

DER SPIEGEL 51/1995
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 51/1995
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Schweiz:
Peinliche Leseschwäche

  • Nordirland-Konflikt: Der zerbrechliche Frieden
  • Beeindruckende Unterwasseraufnahmen: Unterwegs mit tausend Teufelsrochen
  • Eklat in Großbritannien: US-Diplomatenfrau reist nach tödlichem Unfall aus
  • Rituale im britischen Unterhaus: "Lady Usher of the Black Rod"