18.12.1995

Peter Holtappels

steht, als Rechtsanwalt und Spezialist für Seerecht, an der Spitze der Untersuchungskommission, die im Auftrag der Papenburger Meyer-Werft nach den Ursachen des "Estonia"-Unglücks fahndet. Der Untergang der Ostseefähre, der im September letzten Jahres mehr als 900 Menschen das Leben kostete, war letzten Monat eines der Hauptthemen bei der Londoner Tagung der International Maritime Organization. Diese Unterorganisation der Uno hat sich zum Ziel gesetzt, durch weltweit gültige Normen die Sicherheit auf See zu vergrößern.

DER SPIEGEL 51/1995
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 51/1995
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Peter Holtappels

  • Nordsyrien: US-Konvoi bei Abzug mit Kartoffeln beworfen
  • New Orleans: Baukräne an eingestürztem Hotel gesprengt
  • Konzernchef aus Schweden: "Ich habe einen Chip in meiner linken Hand"
  • Goldmine in Sibirien: 15 Tote bei Bruch von illegalem Damm