13.11.1995

MONTAG 13.11.Hans Meiser

16.00 - 17.00 Uhr RTL
"Schönheit ade - ich verklage meinen Friseur". Klar, Haarspaltereien liegen den Juristen bekanntlich. *VORSPANN:
19.00 - 19.30 Uhr Arte *ÜBERSCHRIFT:
Der Unsichtbare
Betagte Serie von 1958: Der Wissenschaftler Dr. Peter Brady hat sich mit einem Experiment unsichtbar gemacht, findet aber leider nicht mehr den Weg zurück ins Reich des Gesehenwerdens. Als Unsichtbarer ist er bei Arte gut aufgehoben: Den Sender sieht sowieso (und leider) kaum ein Schwein. *VORSPANN:
19.25 - 21.00 Uhr ZDF *ÜBERSCHRIFT:
Am Morgen danach
. . . gibt es nichts als Fragen: Wie heißt noch gleich mein Bettnachbar? Wie komme ich an eine Zahnbürste? Gibt es Frühstück? In diesem Heimatfilm von Gabriela Zerhau nach den Motiven des Romans "Magnus" von Jürgen König geht es gesittet zu: Er erzählt die Geschichte des stummen kontaktscheuen Magnus (Jürgen Vogel), der nach dem Tod des Ziehvaters zurückgezogen auf dem geerbten Hof lebt. Doch das Anwesen steht einem Hotelprojekt im Wege. Magnus wendet sich an seine Stiefschwester (Julia Stemberger), die ihm hilft und die er zu lieben anfängt. *VORSPANN:
20.15 - 22.10 Uhr RTL *ÜBERSCHRIFT:
Hercules im Reich der toten Götter
Die Oberwelt ist nicht ganz dicht. Durch ein Loch, in dessen Nähe die schöne Iole (Marlee Shelton) lebt, kommen böse Geister aus dem Hades. Klempner ist ein gewisser Hercules (Kevin Sorbo). Er schließt nach heftigen Kämpfen das Leck. Hoffentlich ist der amerikanische TV-Fantasyfilm von 1994 nicht phantasieabgedichtet. *VORSPANN:
21.00 - 21.40 Uhr ARD *ÜBERSCHRIFT:
Fakt
Themen: Beerdigung - Geschäft mit dem Tod / Bundesparteitag - Hickhack in der SPD / Antibabypille - sind die Behörden endlich aufgewacht? *VORSPANN:
21.45 - 23.10 Uhr Südwest III *ÜBERSCHRIFT:
Frankie, Jonny und die anderen
Wie Langeweile Gewalt gebiert, zeigt Hans-Erich Viets Film, der schon einmal in West III gezeigt wurde. Eine Gruppe junger Männer in den platten Wüsten Ostfrieslands wendet sich einer japanischen Kampfsportart zu, fängt an, Bomben zu basteln, und gerät fast in den Teufelskreis des Terrorismus. Der Tagesspiegel warf Viet vor, er sei nur ein Musterschüler, dem keine Fehler unterliefen, weil er nichts riskiere. "Er will niemandem weh tun, weder seinen Figuren noch dem Publikum."

DER SPIEGEL 46/1995
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • New Orleans: Baukräne an eingestürztem Hotel gesprengt
  • Konzernchef aus Schweden: "Ich habe einen Chip in meiner linken Hand"
  • Tierische Begegnung: Fuchs verzögert den Start einer Boeing 747
  • 50 Jahre Kanzlerwahl Willy Brandt: Der letzte Superstar der Sozialdemokratie