30.12.1991

Pop: „Scorpions“ machen Kasse

Die Amerikaner sind süchtig nach ihrem schwermütigen Hard-Rock; sogar Gorbatschow hat sie im Kreml empfangen - nun sind die Hannoveraner "Scorpions", in der Heimat lang unterschätzt, endlich auch in Deutschland zu sattem Kassenglück gekommen. Das "Scorpions"-Album "Crazy World" und die daraus ausgekoppelte Ballade "Wind of Change" sind 1991 die meistverkauften Tonträger im Long-Play- und Single-Bereich. Die friesische Truppe "Torfrock" lieferte mit der Werner-Hymne "Beinhart" die erfolgreichste deutschsprachige Single, Platz zwei belegt der Komiker Diether Krebs mit der Gesangsblödelei "Ich bin der Martin, ne!"

DER SPIEGEL 1/1992
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 1/1992
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Pop: „Scorpions“ machen Kasse

  • Doku zu cholesterinreicher Ernährung: Fett for Fun
  • Freizeitpark im Schwarzwald: Karussell ähnelt Hakenkreuzen
  • "Uber Boat": In Cambridge kommt der Kahn per App
  • Archäologie: Jahrtausendealtes Wandrelief in Peru entdeckt