30.12.1991

Ezekiel Gibbs,

102, ehemaliger Farmer und der vermutlich älteste noch lebende Künstler der USA, pinselt an seiner Lebensgeschichte. Der Sohn befreiter amerikanischer Sklaven begann vor 14 Jahren als Autodidakt. Seither malt er auf pointillistische Art bäuerliche, kirchliche und Familien-Szenen aus seinem langen Leben (Foto). "Die Leute mögen das", freut sich der Greis und verdient dabei nicht schlecht. Rund 600 Bilder hat Gibbs bisher angefertigt. Seine Arbeiten, in Galerien in Houston zu besichtigen, kosten bis zu 1200 Dollar.

DER SPIEGEL 1/1992
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 1/1992
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Ezekiel Gibbs,

  • Videoreportage zu seltenen Krankheiten: "Du denkst, das Kind stirbt"
  • Drohkulisse in Shenzhen: Was bedeuten die Militärfahrzeuge an der Grenze zu Hongkong?
  • Trumps Interesse an Grönland: US-Präsident erntet Spott
  • Roboter im All: Russland schickt Humanoiden zur ISS