19.04.1993

GESTORBENEduard Rhein

92. Seine Redaktionskulis verstand er meisterhaft abzumeiern. "Merkt euch das: Ich bin mit allen Wassern gewaschen, bin von allen Hunden gehetzt und habe hinter allen Büschen gesteckt." Knapp 20 Jahre lang machte der Erfinder und Journalist Eduard Rhein ("König der Chefredakteure") Blattgeschichte. Unter seiner ebenso dynamischen wie für Mitarbeiter bisweilen leidensreichen Ägide wurde Axel Springers Hör zu zwischen 1946 und 1965 zur größten Programmzeitschrift Europas. Der studierte Physiker und Sprachpurist galt als Multitalent. Populärwissenschaftliche Bestseller wie "Wunder der Wellen" oder "Du und die Elektrizität" gingen dem temperamentvollen Schreiber leicht von der Hand. Rhein habe, so der Nobelpreisträger Max Planck, die Welt der Wissenschaft mit einem "Schimmer von Poesie" umgeben. Fast nebenher erwarb er sich mit der Erfindung der engen Rillenpressung - dem Durchbruch zur Langspielplatte - ein Vermögen. Rhein starb am Freitag vergangener Woche in Cannes nach einem Schlaganfall.

DER SPIEGEL 16/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 16/1993
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Eduard Rhein

  • Weltrekord: 280 km/h auf einem Fahrrad
  • Video von"Open Arms"-Schiff: Verzweifelte Flüchtlinge springen über Bord
  • Tierisches Paarungsverhalten beim Mensch: Flirten mit dem Albatros-Faktor
  • Superliga Argentinien: Wer beim Elfmeter lupft, sollte das Tor treffen