13.07.1992

GESTORBENFrancis Perrin

90. Er selbst hielt sich für einen Pazifisten. Dennoch gilt er als einer der Konstrukteure der französischen Atomstreitmacht "Force de frappe". Das Labor seines Vaters, des Physik-Nobelpreisträgers Jean Perrin, war der Ort, an dem sich in den zwanziger und dreißiger Jahren die Koryphäen der französischen Atomphysik trafen. Francis Perrin errechnete 1939 als erster die kritische Masse, die für eine Kettenreaktion nötig ist. Womöglich wäre diese erste Kettenreaktion auch abgelaufen, wenn der Krieg das Experiment nicht verhindert hätte. Vater und Sohn Perrin emigrierten nach Amerika. Nach seiner Rückkehr nach Paris wurde Francis Perrin 1951 Hochkommissar der französischen Atomenergie-Kommission. Sein Freund Frederic Joliot-Curie war wegen kommunistischer Sympathien entlassen worden. Er wolle die Macht über das Atom nicht allein den Militärs überlassen, verteidigte sich Perrin gegen die Vorwürfe seiner Freunde. Daß am 3. Februar 1960 in der Sahara die erste französische Bombe gezündet wurde, konnte er dennoch nicht verhindern. Francis Perrin starb am vorletzten Samstag in Paris.

DER SPIEGEL 29/1992
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/1992
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Francis Perrin

  • Tierisches Paarungsverhalten beim Mensch: Flirten mit dem Albatros-Faktor
  • Video von"Open Arms"-Schiff: Verzweifelte Flüchtlinge springen über Bord
  • Superliga Argentinien: Wer beim Elfmeter lupft, sollte das Tor treffen
  • Sturmschäden in Deutschland: Amateurvideos zeigen Unwetter