19.07.1993

SchriftstellerPicasso-Vita mit Kleister

Norman Mailer, 70, bisher als Kenner bildender Kunst nicht sonderlich aufgefallen, wählte für sein neuestes Projekt, eine Picasso-Biographie, gleich den einfachsten Weg zum Ziele: abschreiben. Doch John Richardson, Autor der bislang gründlichsten Lebensbeschreibung des genialen spanischen Malers, verweigerte dem amerikanischen Schriftsteller ("Die Nackten und die Toten", "Heere aus der Nacht") die Erlaubnis, Auszüge aus seinem noch nicht abgeschlossenen Picasso-Werk zu übernehmen. Mailers Projekt, so Richardson abschätzig, sei sowieso nur "ein Unternehmen für Schere und Kleister". Richtig pikant wird das Picasso-Puzzle erst durch den Umstand, daß beide Biographen im selben New Yorker Verlag, Random House, und unter demselben Lektor, Jason Epstein, publizieren. Der Ausgang der Künstlerfehde brachte Verluste auf allen Seiten: Mailer sucht sich einen neuen Verlag und Richardson einen neuen Lektor.

DER SPIEGEL 29/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Doku über DNA-Reproduktion: Missy, die Mammut-Leihmutter
  • Jagdtricks von Delfinen: Die "Hau-drauf-hau-rein"-Technik
  • Starkes Gewitter im Tatra-Gebirge: Mindestens fünf Menschen getötet
  • Nach Notwasserung: Pilot filmt eigene Rettung