19.07.1993

GESTORBENJacques Chazot

64. Frauen, "schön, klug und reich", standen ihm - trotz oder gerade wegen seiner pionierhaft geouteten Homosexualität - näher als "arme und häßliche Trampel". Und als seinen "einzigen Rivalen" erkannte der Zeremonienmeister von 1000 Pariser Galas den Eiffelturm an. Der frühere Ballettstar, Schauspieler und spätere TV-Gigolo war ein Monument aus den - angeblich - goldenen Pariser Nachtklubjahren von Coco Chanel, Francoise Sagan, Juliette Greco, Bernard Buffet oder Marie-Helene de Rothschild. Die zogen sich mit den Jahren erschöpft aufs Altenteil zurück; Chazot aber spielte weiter den Charmeur; zuletzt im Auftrag des Pariser Rathauses als befrackter Animateur von Rentnerbällen. Todkrank aufgenommen von seinem kongenialen Freund Jean-Claude Brialy, starb Jacques Chazot vergangenen Montag an Kehlkopfkrebs.

DER SPIEGEL 29/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/1993
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Jacques Chazot

  • Doku zu cholesterinreicher Ernährung: Fett for Fun
  • Freizeitpark im Schwarzwald: Karussell ähnelt Hakenkreuzen
  • "Uber Boat": In Cambridge kommt der Kahn per App
  • Archäologie: Jahrtausendealtes Wandrelief in Peru entdeckt