16.11.1992

Matthias Platzeck,

38, seit kurzem nicht nur Umwelt-, sondern auch Bildungsminister im Potsdamer Kabinett Stolpe, fand ein Bild für die Lage seines Bundeslandes. Bei der Eröffnung der Fotoausstellung "Brandenburger Umwelten" in der Bonner Landesvertretung am vergangenen Mittwoch entdeckte der Doppelminister eine Fotografie von Thomas Kläber: Pferd, auf dem Rücken, die Hufe himmelwärts, vor brandenburgischer Landschaft. Das Pferd sei symbolträchtig für Brandenburgs Situation: "Auf den ersten Blick sieht es aus wie Totenstarre", interpretierte Platzeck, "aber eigentlich ist es doch Lebensfreude, die überwiegt."

DER SPIEGEL 47/1992
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 47/1992
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Matthias Platzeck,

  • Überwachung in China: Zwei Schritte - und die Software weiß, wer Sie sind
  • Reaktion auf Trumps Angriffe: "Er will gar nicht mehr Präsident sein"
  • Auto auf Abwegen: Wofür man ein SUV in der Stadt braucht
  • Straße von Hormus: Videos zeigen Festsetzung von britischem Tanker