07.12.1992

BERUFLICHESJean-Louis Scherrer

Jean-Louis Scherrer, 56, ist am vergangenen Dienstag von den Hauptaktionären seines Pariser Modehauses, Seibu-Saison aus Japan und Hermes, entlassen worden. Grund für die Entscheidung, so der Generaldirektor des Unternehmens, Patrick Thomas, seien "unerträgliche Verluste" in den letzten drei Jahren gewesen. Scherrers Nachfolger, der frühere Balmain-Chef Erik Mortensen, kritisierte, das Modehaus habe bisher den Fehler gemacht, sich zu stark auf die arabische Kundschaft zu konzentrieren. Jean-Louis Scherrer, der an der Modefirma mit einem Anteil von zehn Prozent beteiligt ist, zeigte sich von der Kündigung völlig "geschockt": Er verliert durch die versuchte Firmen-Rettung nicht nur seinen Job, sondern auch den Markennamen "Scherrer".

DER SPIEGEL 50/1992
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 50/1992
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

BERUFLICHES:
Jean-Louis Scherrer

  • Fall Lübcke: Stephan Ernst legt Geständnis ab
  • Sizilien: Großbrand zerstört Dutzende Autos am Strandparkplatz
  • Der Mordfall Lübcke: Spurensuche im braunen Netzwerk
  • Hitze in Deutschland: Hier kommt die virtuelle Abkühlung