03.10.1994

GESTORBENRuth Niehaus

Ruth Niehaus, 66. Im deutschen Nachkriegsfilm verkörperte sie das frische, ein bißchen frivole Blondchen von nebenan: Mädchenhaft keß belebte sie Schnulzen und Schmonzetten wie "Rosen blühen auf dem Heidegrab" oder "Hilfe, meine Frau will Jungfrau bleiben". Doch Ruth Niehaus hatte sich am Theater da schon längst als seriöse, vielseitige Schauspielerin etabliert. Die Tochter eines Ingenieurs feierte ihre wohl größten Erfolge bei Gustaf Gründgens in Düsseldorf und in der Ära von Oskar Fritz Schuh am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Ende der sechziger Jahre begann sie frei zu arbeiten, zunehmend auch fürs Fernsehen. Als in den achtziger Jahren die Angebote spärlicher wurden, wechselte die Schauspielerin ins Regiefach. Ruth Niehaus starb am vorvergangenen Samstag in Hamburg an den Folgen eines Magenleidens.

DER SPIEGEL 40/1994
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 40/1994
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Ruth Niehaus