21.12.1992

BERUFLICHESWolfgang Roth

Wolfgang Roth, 51, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, wird am 1. April Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank in Luxemburg - mit einem Gehalt wie ein EG-Kommissar. Der ehemalige Juso-Vorsitzende verdankt den wohldotierten Posten eigener Umtriebigkeit. Weil er seine Tätigkeit in Bonn von seinen Genossen nicht genügend gewürdigt sah, fühlte er bei Duzfreund Theo Waigel vor, der den Job zu vergeben hat. Der Bayer nahm die Bewerbung nach Rücksprache mit Kohl an. Roth: "Ich sehe darin keine Strategie in Richtung Große Koalition." Vielmehr pflegt Kohl den Brauch, hin und wieder auch Sozialdemokraten beruflich zu fördern. Der Kanzler denkt, im Sinne seiner Partei, stets daran, daß in den Ländern auch die SPD Posten zu vergeben hat. *ÜBERSCHRIFT: URTEIL

DER SPIEGEL 52/1992
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 52/1992
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

BERUFLICHES:
Wolfgang Roth