29.04.2013

Mitch Winehouse

Mitch Winehouse, 62, Vater der 2011 verstorbenen R&B-Sängerin Amy Winehouse, beschwert sich über die Sangeskünste des Popstars Beyoncé. Die Amerikanerin hat für den Soundtrack des Kino-Remakes von "Der große Gatsby" Amy Winehouse' Hit "Back to Black" eingespielt. Vater Mitch kommentierte ungnädig: "Diese Version fügt der von Amy rein gar nichts hinzu." Winehouse sagte außerdem, er sei für die Cover-Version nicht um Erlaubnis gefragt worden. Im Nachhinein gab er dennoch sein Einverständnis - und ließ sich das offenbar fürstlich bezahlen: "Ich kann nicht sagen, wie viel, aber es ist eine Menge Geld." Winehouse betreibt eine Stiftung, die hilfsbedürftige und suchtgefährdete Jugendliche unterstützt.

DER SPIEGEL 18/2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 18/2013
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Mitch Winehouse

  • Künstler-Knirps Mikail: 5000 Euro für ein Bild
  • Jever statt Westeros: Ostfrieslands Promo-Film im Game-of-Thrones-Stil
  • Toronto: Blitz schlägt in 550-Meter-Fernsehturm ein
  • Beinaheabsturz: Planespotter fotografiert Notlandung von Regierungsflieger