SPIEGEL-GESPRÄCH „In einem Keller voller Dynamit“

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, 70, erinnert sich an seine erste Begegnung mit der Kanzlerin, verwahrt sich gegen die Kritik an ihrer DDR-Vergangenheit und verteidigt den neuen CDU-Kurs in der Frauen- und Familienpolitik.
Von Peter Müller und Michael Sauga

DER SPIEGEL 22/2013

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung