01.04.1999

DingeSTÜHLE DER MACHT (2)

Bis 89 saß hier einer der Mächtigsten: Erich Mielke. Vor dessen Akten hatte selbst Honecker Respekt. Doch Mielkes Stuhl war ganz anders als der Minister. Normannenstraße Nr. 22, Haus 1, 1. Obergeschoß. Kein Tyrannenthron, klobig und feist, auch kein Leder-Ungetüm aus Lack und Chrom im Stil des Dr. No.
Sanft geschwungen die Formen, hell und lieblich das Holz. Esche? Birne? Staatsgeheimnis. "Erkenntnisse liegen nicht vor", teilt die Gauck-Behörde mit, die sonst fast alles weiß, was die DDR geheim hielt.
Der Minister für Staatssicherheit hatte es gern idyllisch. Kornblumenblau sein Sessel, kornblumenblau auch die Stühle um den Konferenztisch. Nur auf den ersten Blick sind sie dem Ministerstuhl ebenbürtig. Der Zollstock ergibt: 10 Zentimeter mehr Rückenlehne für den Chef. 181 Schmucknägel halten den Bezug noch heute fest gespannt, keine Kuhle zeugt mehr vom Ministerhintern.
Und bequem ist er. Die Armlehnen sanft nach oben strebend, die Rückenlehne leicht zurückgeneigt, ließ der Stuhl seinen Herren unweigerlich aufwärts blicken. Der Tischler hatte den sozialistischen Optimismus gleich miteingebaut. 32 Jahre saß der Genosse Minister hier. Sein nächster Sitzplatz war die Anklagebank.

SPIEGEL SPECIAL 4/1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


SPIEGEL SPECIAL 4/1999
Titelbild
Abo-Angebote

Sichern Sie sich weitere SPIEGEL-Titel im Abo zum Vorteilspreis!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

  • Britische Parlamentswahl: Der Brexit-Beschleuniger
  • Schottland nach der Briten-Wahl: "Mandat für Unabhängigkeitsreferendum"
  • Neue Saurierarten entdeckt: Gestatten: Nullotitan Glaciaris
  • Trotz Eruptionsgefahr: Soldaten bergen Opfer von White Island