01.04.2003

DIE FOLGEN DER ZERSTÖRUNGBunte Klötze

Im August 1940 befahl Hitler ein gigantisches Programm zur Errichtung von Luftschutzbunkern: eines der größten Bauprojekte der Menschheitsgeschichte. Mit einem geplanten Umfang von 200 Millionen Kubikmeter Beton für 50 Millionen Schutzsuchende hätte seine volle Realisierung eine Bautätigkeit von 20 Jahren erfordert. Billiger und effektiver als Tiefbunker waren die massiven, schwer sprengbaren Hochbunker. Der Wettlauf Beton gegen Bomben war nicht zu gewinnen. Doch viele der Klötze trotzen der Zeit - einige poppig bemalt als erratische Denkmäler des Schreckens.

SPIEGEL SPECIAL 1/2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Videoreportage zu seltenen Krankheiten: "Du denkst, das Kind stirbt"
  • Dugongbaby Marium: Thailändische Seekuh stirbt mit Plastik im Bauch
  • Drohkulisse in Shenzhen: Was bedeuten die Militärfahrzeuge an der Grenze zu Hongkong?
  • Trumps Interesse an Grönland: US-Präsident erntet Spott