KRANKHEIT Kommune des Vergessens

In einer Berliner Wohnung verbringen sechs Menschen gemeinsam ihren Lebensabend, ohne einander zu kennen. Wie 1,5 Millionen andere in Deutschland leiden sie unter Demenz. Die verwirrten Alten in WGs zu betreuen ist eine Alternative zur gefürchteten Abschiebung ins Heim.
Von Katja Thimm

DER SPIEGEL 4/2003

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung