EIN VOLK ERKENNT SICH SELBST DAS DEUTSCH DER BÜRGER

Zwischen Erfurt und Görlitz wurde jene Schriftsprache geprägt, die noch heute „Hochdeutsch“ heißt. Der Leipziger Sprachmeister und Gelehrte Gottsched, oft belächelt und verkannt, ist eine Schlüsselfigur dieser Entwicklung.
Von Mathias Schreiber

DER SPIEGEL 1/2007

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung