29.11.2004

Lehramt / StudienanfängerVorsicht, Schweinezyklus!

Der Lehrerberuf, eine gute Wahl? Das denken offenbar immer mehr Studienanfänger: Laut Statistischem Bundesamt ist die Zahl der Lehramts-Neueinschreibungen in den vergangenen fünf Jahren um mehr als die Hälfte gestiegen. Jeder zehnte Student möchte mittlerweile Lehrer werden. Allerdings könnten die Pauker in spe, angelockt von der Werbekampagne der Bundesländer, mit ihrer Planung auf die Nase fallen: Denn trotz der rollenden Pensionierungswelle mit angeblich 371000 freien Stellen bis 2015 stellen die Länder nur zögerlich ein. Lieber verlängern sie die Arbeitszeiten ihrer Lehrer. Nach Angaben der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) gingen zuletzt 35000 Bewerber leer aus. So bewarben sich in Berlin 3300 Lehrkräfte auf nur 250 Stellen, in Schleswig-Holstein kamen 777 Einstellungen auf 3352 Bewerbungen. Die Länder steuerten mit ihrer Einstellungspolitik wieder »in den berühmten Schweinezyklus«, so die Lehrer-Lobby. »Ich rate jedem, sich genau zu überlegen, was er eigentlich werden möchte«, betont GEW-Vorstandsmitglied Marianne Demmer.

UniSPIEGEL 6/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


UniSPIEGEL 6/2004
Titelbild
Abo-Angebote

Sichern Sie sich weitere SPIEGEL-Titel im Abo zum Vorteilspreis!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

  • Doping für ewige Jugend: "So ein Körper ohne Steroide? Dumm!"
  • Videoaufnahmen aus Hongkong: Journalistin während Livebericht attackiert
  • Überwachung in China: Zwei Schritte - und die Software weiß, wer Sie sind
  • Airshow in Gloucestershire: Fasten your seatbelts, please