11.12.2006

Abschlüsse / RekordwertFrauen preschen vor

Männer, das schwächere Geschlecht? Die Statistik zeigt es: Im vergangenen Jahr schlossen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes nur rund 127500 männliche Studenten ein Studium ab. Das entspricht einem Rückgang von 6,5 Prozent über einen Zeitraum von zehn Jahren. In den Ingenieurwissenschaften sank die Zahl ihrer Studienabschlüsse sogar um 30 Prozent. Während 1995 noch knapp 44000 Männer das Diplom erwarben, waren es 2005 lediglich knapp 31000.
Der Grund liegt in der niedrigeren Zahl der Einschreibungen junger Männer zwischen Mitte und Ende der neunziger Jahre. Doch Deutschland braucht nicht um seinen akademischen Nachwuchs zu bangen: Die Frauen haben in sämtlichen Fächern ordentlich zugelegt. Allein 2005 haben rund 125000 junge Akademikerinnen ihr Studium abgeschlossen, gut 31500 mehr als noch vor zehn Jahren. Damit erreichte die Gesamtzahl der Abschlüsse 2005 mit 252000 einen neuen Rekordwert.

UniSPIEGEL 6/2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


UniSPIEGEL 6/2006
Titelbild
Abo-Angebote

Sichern Sie sich weitere SPIEGEL-Titel im Abo zum Vorteilspreis!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

  • Sozialer Brennpunkt Folsterhöhe: Kinderarmut in "Saarbrooklyn"
  • Kanada: Sturm sorgt für atemberaubenden Himmel
  • Mexikanischer Drogenboss: Lebenslange Haft für "El Chapo"
  • Neue Bahnansagen: Eine Stimme für 20 Millionen Fahrgäste täglich