Venezuela Wie sich Präsident Maduro einen Gangsterstaat schuf

In Venezuela hungert das Volk, während sich Minister, Generäle und Richter bereichern. Unsere Autoren haben monatelang recherchiert, wie der Präsident seine Regierung und das Militär in ein Drogenkartell umgebaut hat.
Nicolas Maduro

Nicolas Maduro

Foto: UESLEI MARCELINO/ REUTERS
Fotostrecke: An der Grenze des Schmuggels
Foto: Mateo Gomez/ DER SPIEGEL
Fotostrecke

Fotostrecke: An der Grenze des Schmuggels

äsident Maduro (vor einem Plakat seines Vorgängers Hugo Chávez): Ein System persönlicher Bereicherung

äsident Maduro (vor einem Plakat seines Vorgängers Hugo Chávez): Ein System persönlicher Bereicherung

Foto: Miguel Gutierrez/ dpa
Supermarktregale in San Cristóbal: Kein Geld für Medikamente und Lebensmittel

Supermarktregale in San Cristóbal: Kein Geld für Medikamente und Lebensmittel

Foto: CARLOS EDUARDO RAMIREZ/ REUTERS
Antidrogenpolizei: Die Kokaanbauflächen haben sich versechsfacht

Antidrogenpolizei: Die Kokaanbauflächen haben sich versechsfacht

Foto: Mateo Gomez/ DER SPIEGEL
Schwarzmarktgeld

Schwarzmarktgeld

Foto: Mateo Gomez/ DER SPIEGEL
Kokain im Grenzgebiet von Kolumbien zu Venezuela

Kokain im Grenzgebiet von Kolumbien zu Venezuela

Foto: Mateo Gomez/ DER SPIEGEL
Verhaftete Maduro-Neffen 2015: Ein 20-Millionen-Dollar-Geschäft

Verhaftete Maduro-Neffen 2015: Ein 20-Millionen-Dollar-Geschäft

Foto: REUTERS / HANDOUT/ REUTERS
Grenze zu Venezuela

Grenze zu Venezuela

Foto: Mateo Gomez/ DER SPIEGEL
Mehr lesen über