AUS DEM SPIEGEL
Ausgabe 25/2003

Bundesanwaltschaft lässt Spione verhaften


Die Bundesanwaltschaft hat einen mutmaßlichen iranischen Spion verhaften lassen. Nach monatelangen Ermittlungen wurde am vergangenen Donnerstag in Berlin der Gastronom Iradsch S. festgenommen, der im Auftrag des Geheimdienstes des Mullah-Regimes in Deutschland lebende Regimegegner ausgespäht haben soll. Iradsch S. soll vor der islamischen Revolution im persischen Geheimdienst gearbeitet haben. In der Woche zuvor war die Bundesanwaltschaft bereits gegen einen mutmaßlichen irakischen Agentenring vorgegangen. Drei Iraker stehen im Verdacht, für das inzwischen untergegangene Regime Saddam Husseins ebenfalls Oppositionelle in Deutschland ausspioniert zu haben. Ihre Wohnungen in Bonn und Ludwigshafen wurden durchsucht.



© DER SPIEGEL 25/2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.