AUS DEM SPIEGEL
Ausgabe 30/2004

Reformstreit Müntefering will Rede-Duelle mit Gewerkschaftern

Um das angespannte Verhältnis zwischen Sozialdemokraten und Gewerkschaftern zu entkrampfen, will SPD-Chef Müntefering jetzt auf ein Mittel aus der Welt des Fernsehens zurückgreifen. Er plant, die Chefs der großen deutschen Gewerkschaften zu öffentlichen Rede-Duellen wie im US-Präsidentschaftswahlkampf einzuladen.


Müntefering (l.) und DGB-Chef Sommer: Vorbild US-Wahlkampf
DPA

Müntefering (l.) und DGB-Chef Sommer: Vorbild US-Wahlkampf

Hamburg - In der Parteizentrale sollen jeweils ein SPD-Spitzenpolitiker und ein Gewerkschafter vor Publikum und TV-Kameras über Themen wie die Agenda 2010 oder die Globalisierung debattieren. Neben Streitfragen könnten so auch Gemeinsamkeiten sichtbar werden, heißt es in Münteferings Umfeld.

Angedacht sind unter anderem die Duelle Wirtschaftsminister Wolfgang Clement gegen IG-Metall- Boss Jürgen Peters und Franz Müntefering versus DGB-Chef Michael Sommer. Intern sollen die Gewerkschaftsbosse bereits ihre grundsätzliche Sympathie für Münteferings Idee bekundet haben - ihre endgültige Zusage steht allerdings noch aus.



© DER SPIEGEL 30/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.