AUS DEM SPIEGEL
Ausgabe 30/2004

Affären Steuerfahndung prüft Bastürk-Transfer

Im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen Klaus Hilpert, den Ex-Manager des VfL Bochum, wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ist nun auch der Neu-Herthaner Yildiray Bastürk ins Visier der Ermittler geraten.


Bastürk: Im Visier der Ermittler
DPA

Bastürk: Im Visier der Ermittler

Hamburg - Bei einer Betriebsprüfung des Clubs waren die Beamten offenbar nicht nur über mehrere Barauszahlungen an Hilpert in fünfstelliger Höhe gestolpert, sondern auch auf Ungereimtheiten im Zusammenhang mit dem Transfer des Mittelfeldspielers gestoßen.

Bastürk war 2001 für rund vier Millionen Euro vom VfL Bochum zu Bayer Leverkusen gewechselt. Dabei sollte er laut Vertrag mit 35 Prozent an der Transfersumme beteiligt werden. Da die Ermittler beim VfL Bochum offenbar keine Zahlungen an den türkischen Nationalspieler feststellen konnten, vermuten sie, dass die Summe schwarz an Bastürk bezahlt wurde.

Tatsächlich aber war in den Verhandlungen zwischen den Clubs vereinbart worden, dass Bayer die Beteiligung Bastürks übernehmen sollte. Der Pharma-Club habe dem Pro- fi dafür seit 2003 rund 540.000 Euro zusammen mit seinem versteuerten Gehalt überwiesen, so Bastürks Berater.

Auch der Rechtsbeistand des Ex-VfL-Managers ist sich sicher, dass an seinem Mandanten nichts hängen bleiben wird: "Bei Hilpert ist alles ordnungsgemäß gelaufen", sagt sein Anwalt Rolf Stankewitz.



© DER SPIEGEL 30/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.