AUS DEM SPIEGEL
Ausgabe 10/2006

Grünen-Politiker soll Top-Posten bei Uno bekommen


Einen ihrer Top-Posten wollen die Vereinten Nationen mit einem Grünen-Politiker aus Deutschland besetzen. Der frühere Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium, Alexander Müller, 50, soll einer der stellvertretenden Generaldirektoren der Welternährungsorganisation FAO werden. Die Behörde mit Sitz in Rom koordiniert Programme zur Vermeidung von Hungersnöten in der Dritten Welt. Außerdem ist sie für den internationalen Kampf gegen die Vogelgrippe zuständig. Müller ist bereits der zweite Grünen-Staatssekretär aus der Schröder-Regierung, der für einen Top- Job bei den Vereinten Nationen vorgesehen ist. In den nächsten Wochen will die Unoentscheiden, ob der frühere Umweltstaatssekretär, Rainer Baake, Chef des Klimasekretariats (UNFCCC) in Bonn wird. Wie im Fall Baake wird auch Müllers Wechsel aus dem einstweiligen Ruhestand zu den Vereinten Nationen von der neuen schwarz-roten Bundesregierung unterstützt.



© DER SPIEGEL 10/2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.