Hacker im Telekom-Netz

Wegen der seit Monaten grassierenden Probleme mit der Datensicherheit muss die Deutsche Telekom AG jetzt sogar ihren Service einschränken. So können Millionen T-Com-Kunden bereits seit Wochen keine Rufumleitungen mehr für ihre Telefonnummern über das Kundenportal im Internet einrichten. Hintergrund sind massive Hacker-Angriffe, bei denen die Eindringlinge teure Rufumleitungen ins Ausland einrichten. In mehreren dem SPIEGEL vorliegenden Fällen wurden ahnungslose Telekom- Kunden innerhalb weniger Tage mit Auslandsgebühren von bis zu tausend Euro belastet. Bislang, so die Telekom, sind "einige hundert Kunden" von den Hacker-Angriffen betroffen. "Leider" gebe es "immer wieder Versuche", in "unsere Systeme einzudringen, diese zu manipulieren oder sonstigen Schaden anzurichten", heißt es in Briefen an betroffene Kunden. Um "weiteren Missbrauch zu vermeiden", wurde die Einrichtung von Rufumleitungen im Internet-Kundenportal vorläufig gesperrt. Fälschlich erhobene Gebühren sollen erstattet werden. Ob der Vorgang im Zusammenhang mit den gestohlenen 17 Millionen Kundendaten von T-Mobile, gestohlenen Callcenter-Daten oder schlecht gesicherten Vertriebsportalen steht, ist offen. Sicher ist, dass die neuerliche Panne bis Freitag nicht auf der speziellen Telekom-Website für Datensicherheit auftauchte.