Schäuble-Tochter soll Fernsehfilmchefin beim SWR werden

Im Südwestrundfunk (SWR) sorgt eine Personalie für Querelen. Dort gilt Christine Strobl als aussichtsreichste Kandidatin für die Nachfolge des scheidenden Fernsehfilmchefs Carl Bergengruen. Pikant ist die Überlegung deshalb, weil die derzeitige Leiterin des SWR-Familienprogramms Tochter von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), Ehefrau des Generalsekretärs der baden-württembergischen CDU Thomas Strobl und selbst CDU-Mitglied ist. Im Sender kursiert dazu ein anonymer Brief vorgeblicher SWR-Mitarbeiter an den rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck (SPD), die darin "CDU-Filz" sehen. An der Senderspitze heißt es, die familiäre Biografie dürfe weder die Karriere von jemandem befördern noch sie verhindern. Ein Sprecher sagte, es sei noch nichts entschieden. Endgültig beschlossen wird die Personalie am 19. November im Verwaltungsrat.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.