Strafanzeige gegen Deutsche Lufthansa

Die Auseinandersetzung um eine Erhöhung der Meilenwerte für Prämienflüge beim Lufthansa-Vielfliegerprogramm Miles&More eskaliert. Nach Informationen des Hamburger Nachrichten-Magazins DER SPIEGEL reichte der Anwalt des IT-Professors Tobias Eggendorfer vergangenen Donnerstag bei der Staatsanwaltschaft Köln eine Strafanzeige gegen Manager der Fluggesellschaft ein. Der Vorwurf: gewerbsmäßiger Betrug in 21 Millionen Fällen.

Eggendorfer erstritt bereits vor dem Landgericht Köln ein Urteil gegen die Lufthansa, in dem es heißt, dass die Lufthansa im Fall von Eggendorfer die Meilenanpassung nicht rechtzeitig kommuniziert habe. Der Strafanzeige liegt nun eine interne E-Mail aus dem Lufthansa-Management bei. Sie soll belegen, dass man sich bei der Airline offenbar durchaus Gedanken darüber gemacht hat, wann und wie man die Umstellung kommuniziert. In der Nachricht heißt es, die Maßnahmen seien noch "streng vertraulich", die Verkündung dürfe "nicht zu früh" erfolgen, "damit die Kunden nicht vorab noch viele T ickets mit den günstigeren Meilenwerten buchen". Nach SPIEGEL-Informationen gilt es als wahrscheinlich, dass die Lufthansa Berufung einlegen wird. Bisher ist das Urteil nicht rechtskräftig. "Uns geht es um Rechtssicherheit, denn die ist dringend notwendig für ein Kundenbindungsprogramm dieser Größe", sagte Harald Deprosse, Leiter von Miles&More, dem SPIEGEL.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.