Wirtschaftsweiser Bofinger wirft Piketty schwere Fehler vor

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hält nichts von der Kapitalismuskritik des französischen Starökonomen und Bestsellerautors Thomas Piketty. Dessen Buch "Das Kapital im 21. Jahrhundert" enthalte einen fundamentalen Widerspruch. Piketty "stellt eine Theorie auf – widerlegt sie dann aber mit eigenen Zahlen. Damit hat er sich selbst ins Knie geschossen", so Bofinger im Interview mit dem Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL: "Würde ich feststellen, dass meine Theorie und meine Zahlen dermaßen auseinandergehen, hätte ich schlaflose Nächte." Bofinger hält seinem Kollegen vor, dass die Kapitalrendite in den vergangenen hundert Jahren nicht größer als das reale Wirtschaftswachstum gewesen sei, sondern kleiner. Dies stehe im krassen Widerspruch zu Pikettys Theorie. Bofinger, der selbst dem linken Lager zugeordnet wird, teilt zwar Pikettys Kritik an der Ungleichverteilung des Wohlstands. Doch er könne "als Wissenschaftler nicht über einen fundamentalen Widerspruch hinwegsehen, nur weil mir die Grundrichtung gefällt".

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.