"Guardian"-Chef greift britische Regierung an