Investoren verärgert über Online-Ticketbörse Viagogo


Viagogo, die größte Weiterverkaufsplattform für Fußball- und Konzertkarten im Netz, hat Kunden und Investoren nach Informationen des Hamburger Nachrichten-Magazins DER SPIEGEL mit falschen Angaben getäuscht. Das Unternehmen hatte stets behauptet, im großen Stil Verkäufer von Tickets zu sein. Einem internen Handbuch zufolge führte eine Firma, in deren Management Viagogo-Gründer Eric Baker sitzt, jedoch mehrere Verkaufskonten auf der Plattform. Steffi Graf, Andre Agassi sowie die Medienunternehmer Christiane Kofler (ehemals 9Live) und Herbert Kloiber (Tele 5) haben in die Ticketbörse investiert. Einige der Geldgeber zeigen sich nun verärgert über das Geschäftsgebaren Viagogos. "Es gab keine Geschäftsberichte, keine Informationen, nichts", so Medien- Mann Kloiber. Er habe erfolglos versucht, das Investment abzustoßen, und lasse inzwischen anwaltlich nach der Adresse des Viagogo-Chefs suchen. Fußballfans protestieren seit längerem vereinsübergreifend gegen Kooperationen zwischen Viagogo und Bundesliga-Clubs. Sie werfen ihnen Abzocke vor.,



© DER SPIEGEL 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.