Merkels Ehemann kassiert jährlich 10.000 Euro von Friede Springer Stiftung


Der Ehemann von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Joachim Sauer, erhält für seine Tätigkeit im Kuratorium der Friede Springer Stiftung 10.000 Euro pro Jahr. Das geht aus der Stiftungssatzung hervor, die das Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL gemeinsam mit der Plattform "Frag den Staat" auswerten konnte. Auf Anfrage bestätigte die Stiftung die "Vergütung von 10.000 Euro jährlich" für Joachim Sauer. Seit die Stiftung im Januar 2011 ihre Arbeit aufgenommen hat, müsste Sauer demnach 50.000 Euro erhalten haben. Sauer ist Chemieprofessor an der Berliner Humboldt-Universität. Die Friede Springer Stiftung fördert Wissenschaftsprojekte und wurde von der Verlegerin Friede Springer ("Bild", "Welt") mit einem Vermögen von 100 Millionen Euro ausgestattet. Joachim Sauer teilte auf Anfrage mit, seine Mitarbeit in der Stiftung erfolge "unabhängig von der Berufstätigkeit meiner Ehefrau". "Herr Prof. Sauer ist nicht als der Ehemann der Bundeskanzlerin in dieses Gremium berufen worden, sondern als einer der namhaften Wissenschaftler, die in Berlin tätig sind", erklärt die Friede Springer Stiftung.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 15/2016
Riesiger Bedarf, miserables Angebot: Der Kampf um ein bezahlbares Zuhause

Die guten Beziehungen Friede Springers zur Kanzlerin werden unterdessen von Dokumenten belegt, die das Kanzleramt auf Antrag des SPIEGEL freigab. Darunter befinden sich eine Geburtstagseinladung und handschriftliche Briefe Springers.



© DER SPIEGEL 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.