Wissenschaftler distanzieren sich von politischer Interpretation der eigenen Sinti-und-Roma-Studie