Verfassungsschutz wird um viele hundert Stellen aufgestockt

Die Verfassungsschutzbehörden von Bund und Ländern rüsten im Kampf gegen den islamistischen Terror personell massiv auf. Nach SPIEGEL-Informationen soll das Bundesamt für Verfassungsschutz nicht nur 261 neue Stellen erhalten, um seine "Zentralstellenfunktion" in Deutschland auszubauen. Darüber hinaus plant das Amt, ab 2016 vor allem Experten für den Anti-Terror-Kampf und für Informationstechnik einzustellen. Die Rede ist von einer hohen dreistelligen Zahl.

Auch etliche Landesämter für Verfassungsschutz erhalten demnach Zuwachs. So will etwa Nordrhein-Westfalen, wo mehrere Hochburgen der Salafisten liegen, noch in diesem Jahr 54 zusätzliche Verfassungsschützer einstellen. Baden-Württemberg plant 15, Bremen 10, Bayern eine noch nicht bezifferte Zahl neuer Jobs für den Inlandsgeheimdienst. Das Land Berlin hat intern Bedarf für mehrere Dutzend Stellen angemeldet.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.