Achilles' Ferse Futtern wie ein hungriges Pferd

Mancher kann vor einem Marathon essen, was er will - und bekommt dann doch einen Hungerast. Energieriegel können helfen. Bei Verletzungen dagegen sollte der Griff zu einem Mittelchen für Pferde unterbleiben. Achim und sein Team raten einfach zur Pause.


Hallo Achim,
ich gehöre zu den Läufern, die zwar haufenweise Halbmarathons absolvieren, aber beim bisher einzigen Marathon (Berlin 2004) kam bei Kilometer 30 ein ganzer Haufen Schweinehunde, die mich festhielten oder einflüsterten, ich solle aufhören. Ich bin die Saubande erst bei Kilometer 38 losgeworden, war aber eine einzige Quälerei. Ergo, ich trainiere die langen Läufe, habe aber unterwegs manchmal einen Hungerast. Die Fachliteratur rät von Hilfsmitteln wie Traubenzucker ab, was rätst Du mir (oder Doc Run)?
fragt Wolfgang L. aus B.,
der sich bei Deinen Kolumnen köstlich amüsiert, ist doch die Gattin auch noch leidenschaftliche Walkerin.

Grasende Pferde: Vorbeugen gegen Hungerast
DPA

Grasende Pferde: Vorbeugen gegen Hungerast

Hi Wolfgang,
wenn Du Hunger bekommst, müssen wir was tun. Probiere doch mal die kleinen Tütchen aus, Powergel und Co, zuerst im Training, und wenn es gut klappt, beim nächsten Marathon. Wenn Du zusätzlich vielleicht noch einen richtig eigenen Marathon-Erfolgsplan haben möchtest, melde Dich.
Einen Kohlenhydrat-Geheimtrunk vorbereitend,
Jens Karraß

Sehr geehrter Doc Dimeo, Moin Achim,
was kann man bei Verletzung oder Reizungen machen, wenn für das Pech-Prinzip keine Zeit ist? Einen Wettkampf oder schon lang geplanten Skiurlaub kann man schlecht verschieben. Deswegen empfehlen manche Laufkollegen Tensolvet (ist für Pferde und auch entsprechend dosiert) oder Kortisonspritzen. Was würden Sie bei ITBS (Knieprobleme, die Red.), oder ähnlichem in so einer Situation empfehlen?

Lieber Ed,
Skiurlaub oder Wettkampf absagen. Oder fressen Sie etwa Heu?
Mit besten Grüßen, Ihr Dr. Fernando Dimeo

Mr. Ed,
gehe ich recht in der Annahme, dass Sie uns foppen wollten? Mr. Ed ist ein sehr berühmtes sprechendes Pferd. Aber dass es auch Skifahren kann, das ist mir neu. Ansonsten lieber Mr. Ed - hau alles rein, was Deine Schöckemöhle-Gefährten auch so kriegen.
Wer bremst verliert! Hüh! Jens Karraß

Das meint der Wundertrainer natürlich nicht ernst, Mr. Ed,
Aber mich würde schon eines interessieren: Was ist Tensolvet, was bewirkt es und muss man dafür zum Tierarzt. Ich bin mir sicher, dass es da draußen einige Experten gibt, die schon ihre Erfahrungen gemacht haben. Bitte melden, gern auch anonym.
Gruß, Achim

Hallo Achim,
seit einiger Zeit laufe ich nicht mehr, weil mein Gewicht Besorgnis erregend zugenommen hat und ich nun Angst um meine Gelenke habe. Also ist vor weiteren Trainingseinheiten erst mal Abspecken angesagt. Nun habe ich im Fernsehen zu meiner Freude so eine Art Bauchweg-Gürtel gesehen, der über eine elektrische Schütteldynamik dazu führen soll, Problemzonen gezielt zu be- und sogar einen Sixpack herauszuarbeiten. Und zwar ganz nebenbei. Ich halte das für eine geniale Idee, bin mir jedoch nicht so ganz sicher, ob das auch funktioniert. Bevor ich eine solche Investition tätige, möchte ich wissen: Was haltet Ihr davon?
Gruß, Axel

Lieber Axel,
dieses Gerät ist toll. Bevor Du es kaufst, möchte ich Dir noch die genaue Gebrauchsanweisung mitgeben, denn das sagen die beim Homeshopping immer nicht mit: Das Gerät arbeitet mit einer ausgefeilten bisher ungekannten elektrischen Schwingung und Schüttelung. Diese funktioniert nur, wie Du schon richtig zitierst, ganz nebenbei. Jetzt kommt die Falle: Ganz nebenbei heißt quasi einfach umschnallen beim Rad fahren, Laufen und Fasten. Wenn Du zusätzlich zum Besorgnis erregendem Gewicht also beim Rad fahren noch so ein Nebenbei-Gerät umschnallen willst und Strom dabei hast, kann ich Dich nur zum Kauf ermutigen.
Jens

Lieber Axel,
ich bin ja kein Freund des Walkens; aber es rangiert noch knapp vor Homeshopping. Also: jede Minute vor der Glotze künftig draußen zubringen.
Gruß, Achim

Hallo Achim,
aufgrund eines originellen Geschenks meiner Freundin komme ich in diesem Jahr in den Genuss eines Laktatleistungstests. Ich laufe seit zwei Jahren Marathon und konnte meine Zeiten von weit über vier Stunden auf 3:40 im letzten September schrauben. 2007 möchte ich mindestens zweimal auf die 42-Kilometer-Strecke gehen, im Mai und im September. Mein Anspruch für diese Läufe ist ganz klar in Richtung 3:30 Stundengerichtet. Im Winter war ich nur unregelmäßig aktiv, seit März reiße ich aber wieder 40 bis 60 Wochenkilometer. Wann könnte der optimale Zeitpunkt für den Laktattest sein, um möglichst viel über meine Fitness und optimale Trainingsgestaltung zu erfahren?
Merci, Thomas

Lieber Thomas,
die Leistungsdiagnostik oder Laktattest liefert relevante Informationen für die Trainingsgestaltung und den Wettkampf. Man kann diese Untersuchungen nutzen, um die richtige Laufgeschwindigkeit beim Training herauszufinden, das Verhältnis zwischen aerober und anaerober Ausdauer festzustellen, Trainingsdefizite vorzubeugen, die mögliche Marathonendzeit zu prognostizieren oder die Wirkung vom Training im Laufe der Zeit zu dokumentieren. Der richtige Zeitpunkt für die Untersuchung hängt deswegen von den Zielen ab. Für die feine Abstimmung des Trainings in der Marathonvorbereitung ist ein Test circa 12 bis 15 Wochen vor dem Rennen sinnvoll. Für die Prognose, wie schnell man den Marathon laufen kann, sollte man diese Untersuchung idealerweise circa 10 bis 14 Tage vor dem Rennen durchführen. Bei Weltklasse-Athleten, die sich beliebig oft untersuchen lassen, können die Tests sogar in vierwöchigen Abständen stattfinden. Überlegen Sie deswegen, welche Frage (die Trainingsgestaltung, die Endzeit-Prognose) für Sie relevant ist. Eine telefonische Beratung bekommen Sie in der Sportler-Ambulanz der Charité (www.charite.de/sportmedizin).
Mit besten Grüßen,
Ihr Dr. Fernando Dimeo



insgesamt 1475 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Paulizei, 11.04.2005
1. Thema gestorben?
Hallo liebe Laufsportfanatiker, Walker-Hasser oder -Anwälte, Spiegelleser oder sonstige Ehrgeizlinge! Hat diese herrliche Thema den Umzug ins neue Forum nicht überlebt oder seid Ihr in Woche 2 vor dem Olympus Marathon alle so intensiv im Lauftraining, dass keine Zeit mehr für weltliche Angelegenheiten wie das Internet bliebt? Es grüsst Euch Eure Startnummer 16781
seductive, 12.04.2005
2. Pillen-Anleitung
also, ich find ja den Beitrag von Achilles sehr lustig. Leider glauben echt viele Leute dran, dass das Zeug was hilft. Ich muss gestehen, einige Sachen muss ich auch nehmen, allerdings nach Anraten des Arztes. Dass Eisen stopft, hab ich selbst noch nie bemerkt. Magnesium gegen die Krämpfe - wenn ich das mal einige Wochen nicht nehme, weiß ich genau, dass ich beim Spitzentanz nach einigen Minuten wieder fiese Krämpfe in den Fußsohlen kriege, die mir schwerelose Drehungen und minutenlange Balance unmöglich machen. Vitamine etc. nehme ich mit der Nahrung genug auf, nur an Magnesium und Eisen fehlt es mir oft. dass die sich gegenseitig aufheben, ist klar. Zink gegen die Erkältung, das ist doch auch selbstverständlich. Man sollte nicht jedes Mittelchen verteufeln. Aber wahre Sportler greifen sowieso lieber zur altbekannten ACE-Mischung (Kenner wissen, was ich meine). Ob man dann evtl. weit vor der Zeit einen Herzkasperl kriegt und vielleicht mit 25 tot umfällt, ist ja egal - denn man trainiert ja effektiver...
Carmen Cienfuegos, 19.04.2005
3.
---Zitat von sysop--- Jogging, obwohl eine fast schon archaische Form des Fitnesstrainings, bleibt nach wie vor angesagt. Unser Kolumnist Achim Achilles ist ein Durchschnittssportler, aber einer mit Ambitionen. Er läuft, weil er will und muss. Er kämpft um Kondition und gegen die Bequemlichkeitsverfettung. Sind Sie auch ein "heimlicher Achim"? Wie halten Sie es mit dem Training? Joggen wie Achilles? Oder was ist Ihr Rezept gegen Bauch und Trägheit? ---Zitatende--- Dem Marathon Achim rate ich: Creme alle Koerperteile die wundlaufen oder heisslaufen koennen mit Calendula Babycreme ein. Lass die billige Vaseline weg. Keine Chemie oder Drogen schlucken. Doping ist fuer loser. Mental stark antreten. Hoer dir volle Lautstaerke per Headset die Musik: We are the Champions oder Like a rock oder Against the Wind etc. an. Harte Sohlen fressen (wie beim Auto) weniger Energie. Alles andere ist Gummizelleneffekt. Das Abrollen der Sohlen macht den Lauf weich, elegant und elastisch. Das kann man sich antrainieren. Viel Glueck und Willenstaerke.
robbatberlin 26.04.2005
4.
Find ich ja doch ganz schön schade, daß Achim so gelitten hat bei seinem ersten Marathon, daß er jetzt nie wieder will... Aber vielleicht legt sich dieser Wunsch ja wieder. Denn 4.20 ist ja keine schlechte Zeit fürs erste Mal! Das ist ausbaufähig! :)
Paulizei, 26.04.2005
5. Herzlichen Glückwunsch
---Zitat von robbatberlin--- Find ich ja doch ganz schön schade, daß Achim so gelitten hat bei seinem ersten Marathon, daß er jetzt nie wieder will... Aber vielleicht legt sich dieser Wunsch ja wieder. Denn 4.20 ist ja keine schlechte Zeit fürs erste Mal! Das ist ausbaufähig! :) ---Zitatende--- Ist doch normal, oder? Ich jedenfalls bin bisher zwar erst 2 Marathons gelaufen, falle danach aber offenbar immer in ein psychisches Loch. Spätestens bei Kilometer 30 kommt die Einsicht, wie schwachsinnig es ist, im dritten Jahrtausend noch 42km zu laufen. So schlimm sind die Benzinpreise nun auch wieder nicht. Nach Überschreiten der Ziellinie stand dann beide Male fest: Nie wieder! Wo ich letztes Mal noch in 48stündige Bewusstlosigkeit fiel, konnte ich diesmal nach einem langen heißen Bad wenigstens schon wieder ohne fremde Hilfe gehen, was mich zu dem Schluß wird, dass die körperlichen Konsequenzen von Mal zu Mal weniger schlimm ausfallen. Das psychische "Down" bleibt aber vermutlich. Sorgen würde ich mir an Achims Stelle nur machen, wenn er nicht von allein scharf drauf wird, seine eigene Bestzeit zu knacken, nachdem die Schmerzen erstmal verflogen sind... In dem Sinne :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.