SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

24. Mai 2006, 11:05 Uhr

Achilles' Ferse

Zum Shopping nach Nowosibirsk

Morgen ist Christi Himmelfahrt - also Vatertag. Letztlich Tag aller Männer. Auch ihrer Leiden. Und wie die leiden, vor allem beim Laufen. Denn es soll ja Frauen geben, die das besser können. Aber Achims Männer helfen weiter - mit einem geschlechterspezifischen Spezial.

Lieber Achim,
warum sind Männer zwischen 40 und 50, die auf Teufel komm raus trainieren, dopen, bescheißen und sich so selbst etwas vormachen, die am stärksten vertretene Altersgruppe unter den Läufern?
Beste Grüße, Stefan

Läufer in Mainz: Selbstbestätigung auf teuren Sohlen
DDP

Läufer in Mainz: Selbstbestätigung auf teuren Sohlen

Lieber Stefan,
ganz einfach: Weil diese Männer mitten in der Midlife-Krise stecken. Im Job geht nichts mehr voran, mit der Gattin ist es auch nicht mehr wie früher, die Kinder sind gemein und genervt. Also Flucht. Aber wohin? Zum Golfen? Ist die Vorstufe des Walkens. Kochen? Guck Dir die Zombies bei Kerner doch an. Saufen? Tut diese Altersklasse eh schon zuviel. Also bleibt nichts außer der Selbstbestätigung auf teuren Sohlen.
Depressiv, Achim

Lieber Achim,
was macht den Kick eines Laktatwertes von 15 Millimol aus, und warum läuft man schneller los als Frau und wird trotzdem am Ende des Rennens eingeholt?
Gruß aus Belgien, Kai Uwe

Lieber Kai Uwe,
Frage: Was macht den Kick eines Hammerschlags auf den kleinen Finger aus? Über Geschmäcker lässt sich streiten, aber ich kann mir nichts Angenehmes dabei vorstellen. Eine Konzentration von 15 Millimol Laktat erreichen nur sehr gut trainierte Läufer nach einem 400 bis 800 Meter Rennen. Und wenn man sie sich anschaut, sehen die Jungs nicht gerade glücklich aus. Eine so intensive Belastung ist unphysiologisch und alles, was unphysiologisch ist, tut weh und führt auf Dauer zu Verletzungen. Aber es gibt in der Tat Menschen, die Schmerzen mögen. Es gibt auch Menschen, die das eigene Lauftempo nicht richtig einschätzen und sich deswegen am Anfang des Rennens übernehmen. Gegen Ende des Laufs müssen sie die Laufgeschwindigkeit zwangsläufig reduzieren und werden von allen überholt, die das Rennen vernünftiger eingegangen sind.
Mit besten Grüßen, Dr. Fernando Dimeo

Lieber Kai Uwe,
kann es sein, dass Du unlängst trotz fleißigen Trainings von einer Frau kurz vor dem Ziel überholt worden bist? Von so einer dicken, weit über 50. Ehrlich! Die war eine Woche vorher hier in Berlin, um mich zu überholen. Nächstes Jahr kriegt sie uns nicht mehr, okay?
Gruß, Achim

Lieber Achim,
nach wochenlanger, entbehrungsreicher Vorbereitung will man ausgeruht und optimal vorbereitet das Marathonwochenende genießen. Doch stattdessen wird man ständig von seiner Begleitung zu irgendwelchen Stadtrundfahrten, Shoppingausflügen, romantischen Abendessen etc. gezwungen. Aber wenn man sie daheim lassen will, sind sie auch sauer. Was tun?
Uwe

Lieber Uwe,
möglichst Marathons in shoppingmäßig und touristisch unattraktiven Gegenden buchen: Bukarest, Nowosibirsk, Ruhrgebiet. Oder mit mehreren fahren, so dass sich die Partner zum Damenprogramm zusammenfinden, während die Läufer ausspannen. Oder Termine auf Wochenenden legen, an denen der Partner terminlich auf Zuhause gefesselt ist.
Gruß, Achim

Lieber Achim,
was sagst Du zu dem Phänomen, dass viele Männer dann ihre Bestzeiten laufen, wenn sie Single sind?
Stefan

Lieber Stefan,
ich kenne auch viele Männer, die ihre Bestzeiten gelaufen sind und in einer festen Beziehung lebten. Um eine optimale Leistung zu erreichen, müssen verschiedene Faktoren zusammenkommen. Die Umgebung und die Gestaltung der Freizeit gehören unbedingt dazu. Ein verständnisvoller Partner, der/die einen zu den Rennen begleitet, dass Gejammere über schlecht gelaufene Trainingseinheiten geduldig verträgt und am Sonntag nach dem Langlauf sogar das Frühstück allein vorbereitet, ist sicherlich leistungsfördernd. Jemand, der die ganze Lauferei dümmlich findet, die Wohnung voll raucht und am Samstag vor einem wichtigen Rennen unbedingt in die Disco gehen möchte, bringt nicht gerade die besten Voraussetzungen mit, um dem Partner die kontinuierliche Verbesserung der eigenen Rekorde zu ermöglichen.
Mit besten Grüßen, Dr. Fernando Dimeo

Stefan,
tu doch nicht so naiv. Singles sind hungriger, vor allem nach Anerkennung und sie haben mehr Zeit zum Trainieren. Endlich weiß ich, warum das mit den Bestzeiten nichts mehr wird.
Erleichtert, Achim

Lieber Achim,
finde bei mir nicht unähnliche Voraussetzungen bezüglich Sporttreibens vor, kann es mir aber verkneifen. Als Vierziger darf ich fortan den Altersschnitt beim Boule und Golf senken. Außerdem habe ich mir (durchaus im Einklang mit meiner Ehefrau) eine Freundin zugelegt. Wenn ich so deine Zeilen lese, dann kommt mir das durchaus als adäquate Alternative vor. Und, erstaunlicherweise, es ist auch billiger!
Markus

Lieber Markus,
und anstrengender. Oder willst Du mir erzählen, dass zwei Frauen, egal in welcher Konstellation, unkomplizierter sind als eine?
Ich geh jetzt laufen, Sportsgruß, Achim

LESERKOMMENTAR

Lieber Achim, alter Leidensgenosse,
meine Mona heißt Johanna, leider stichelt sie nicht nur, sondern läuft zu allem Übel selbst. Vor sechs Jahren hätte ich sie jederzeit huckepack genommen und wäre so einen Marathon gelaufen. Heute versuche ich, den über Jahre an den Hüften angesammelten Notvorrat für die nächste Eiszeit zu schmelzen, und ein Walmart-Mitarbeiter-ähnliches Lächeln beizubehalten, wenn sie mir nach zwei Stunden Dauerlauf fröhlich von den Problemen ihrer Freundinnen erzählt.
Danke für die mentale Unterstützung, Matthias

URL:


Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung