America's Cup American Magic kentert kurz vor dem ersten Sieg

Dramatische Szenen beim Herausforderer-Rennen des 36. America's Cup: An der letzten Wendemarke kippte die Jacht der US-Amerikaner ins Meer. Während die Teammitglieder wohlauf sind, ist das Boot schwer beschädigt.
Alle Teammitglieder konnten unverletzt geborgen werden

Alle Teammitglieder konnten unverletzt geborgen werden

Foto: GILLES MARTIN-RAGET / AFP

Schwierige Bedingungen haben bei der Herausforderer-Serie des America's Cup vor Auckland am dritten Tag für dramatische Szenen gesorgt. Kurz vor dem Ziel kenterte das Team American Magic (USA) mit dem ersten Sieg vor Augen. An der letzten Wendemarke kippte das amerikanische Boot im Duell mit Luna Rossa (Italien) bei einer starken Windböe um.

Alle Teammitglieder konnten unverletzt geborgen werden, doch die Multi-Millionen-Dollar-Jacht wirkte erheblich beschädigt. Schwimmhilfen waren nötig, um ein Sinken zu verhindern. Das Chaos am Sonntag stand im starken Kontrast zum Renngeschehen am Vortag, als die Teams bei nur wenig Wind oftmals nicht vom Fleck kamen.

In Führung mit vier Siegen aus vier Rennen lag weiter das Ineos Team UK um die britische Segelikone Ben Ainslie. Rossa konnte bislang zwei Erfolge verbuchen, American Magic ist noch sieglos.

Die Herausforderer-Rennen, offiziell Prada Cup genannt, gehen insgesamt bis zum 22. Februar. Ab dem 13. Februar duellieren sich nur noch zwei Teams um das Recht, ab dem 6. März den Titelverteidiger Neuseeland im America's-Cup-Match herauszufordern.

mfu/sid
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.