Basketball-Bundesliga Alba Berlin sichert sich erste Meisterschaft seit zwölf Jahren

17 Jahre lang musste Alba Berlin auf das Double warten, beim Final-Rückspiel gegen Ludwigsburg blieb der neunte Meistertitel ungefährdet. Womöglich auch, weil Ludwigsburgs Topscorer fehlte.
Alba Berlin feierte den ersten Meistertitel seit 2008

Alba Berlin feierte den ersten Meistertitel seit 2008

Foto: POOL/ REUTERS

Alba Berlin ist zum neunten Mal Deutscher Basketball-Meister. Der Hauptstadtklub gewann das zweite Finale gegen die Riesen Ludwigsburg 75:74 (42:35). Bereits das Hinspiel hatte Alba beim Finalturnier in München 88:65 für sich entschieden. Es ist der erste Meistertitel der Berliner seit 2008.

Außenseiter Ludwigsburg war bei seiner ersten Finalteilnahme klar unterlegen und hatte mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Wie bereits im ersten Spiel fehlte Topscorer Marcos Knight wegen einer Blessur am rechten Knöchel. Beste Werfer waren Niels Giffey und Martin Hermannsson mit je 14 Punkten.

Damit blieben die Berliner von Trainer Aito Garcia Reneses im kompletten Turnier ungeschlagen und feierte erstmals seit 2003 das Double. Den Pokal hatte sich Alba bereits im Februar gegen die EWE Baskets Oldenburg gesichert.

Die Bundesliga hatte ihre Saison nach der Corona-Pause mit einem Turnier und zehn Teams ohne Zuschauer fortgesetzt. Vorjahresmeister Bayern München war im Viertelfinale an Ludwigsburg gescheitert, das im Halbfinale auch Ulm ausschaltete. Alba hatte im Halbfinale gegen die Oldenburger gewonnen.

hba/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.