Basketball-WM Frühestes Aus seit 2002 - USA fliegen gegen Frankreich raus

2010 und 2014 wurden sie Weltmeister - jetzt ist für das Basketball-Team der USA bereits im Viertelfinale Schluss. Der Titelkandidat scheiterte an Frankreich.

ALEX PLAVEVSKI/EPA-EFE/REX

Am Ende wurde es deutlich: Die USA haben im Viertelfinale der Basketball-WM in China 79:89 (39:45) gegen Frankreich verloren. Für den fünfmaligen Weltmeister (zuletzt 2010 und 2014 Champion) ist es das früheste Turnier-Aus seit der Heim-WM 2002. Bereits am Dienstag war mit Serbien ein weiterer aussichtsreicher Titelkandidat im Viertelfinale gegen Argentinien gescheitert. Die Franzosen treffen am Freitag auf den Serbien-Bezwinger aus Südamerika (14 Uhr MEZ/MagentaSport). Hier finden Sie den Spielplan.

Erst Ende des dritten Viertels fand der Favorit aus den USA seinen Spielrhythmus, angeführt von Donovan Mitchell (Utah Jazz) verkürzte das Team den Rückstand und glich zwischenzeitlich sogar aus (60:60/28. Minute). Defensiv und offensiv steigerte sich das Team von Startrainer Gregg Popovich.

Zahlreiche Absagen

Die nach zahlreichen Absagen ohne eine Reihe von NBA-Stars angetretenen US-Amerikaner hatten das Spiel zwar nun etwas besser unter Kontrolle, Frankreich ließ sich aber nicht abschütteln. Frank Ntilikina (New York Knicks) brachte den Europameister von 2013 in der Schlussphase zum 82:76 (38.) - der Sieg geriet danach nicht mehr in Gefahr. Topscorer der Franzosen waren Fournier (22 Punkte) und Gobert (21), beim US-Team war Mitchell (29) der beste Werfer.

Vor dem Turnier hatte der SPIEGEL mit Blick auf die vielen Absagen geschrieben: "So verwundbar wie bei diesem Turnier waren die USA noch nie." Zum Kreis der Topfavoriten zählten wir die Auswahl dennoch. Nun müssen sich die USA mit den Spielen um die Plätze fünf bis acht begnügen. Für das Land war es die erste WM-Niederlage seit 2006.

Damals hatten die USA gegen Griechenland verloren - in der Zeit danach gewann das Team die WM 2010 und 2014 und sicherte sich Olympia-Gold in den Jahren 2008, 2012 und 2016.

Im letzten Viertelfinale setzte sich Australien 82:70 (33:30) gegen Tschechien durch. Damit treffen die Australier in der Runde der letzten vier Teams auf Spanien, das sich am Dienstag gegen Polen durchgesetzt hatte.

jan/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.