Basketball-WM Deutschland besiegt Senegal und wahrt Olympia-Chance

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft tat sich gegen den Senegal lange schwer - bis Dennis Schröder aufdrehte. Deutschland fehlt noch ein Sieg für die Teilnahme am Qualifikationsturnier für Olympia.

Noch ein Sieg gegen Kanada - und Deutschland ist beim Olympia-Qualifikationsturnier dabei
Aly Song / REUTERS

Noch ein Sieg gegen Kanada - und Deutschland ist beim Olympia-Qualifikationsturnier dabei


Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat bei der WM in China ihren zweiten Sieg gefeiert und damit die Teilnahme für das Olympia-Qualifikationsturnier weiter in der eigenen Hand. Das Team um NBA-Star Dennis Schröder gewann in Shanghai gegen den Senegal 89:78 (36:37).

Das deutsche Team hatte mit Startschwierigkeiten zu kämpfen und lag schnell 0:5 zurück. Schröder erzielte dann die ersten Punkte, verkürzte auf 4:5. In der Folge leisteten sich beide Teams diverse Ballverluste und zeigten sich wenig treffsicher. Mit einer 14:11-Führung für Deutschland ging es ins zweite Viertel.

Die deutschen Basketballer taten sich im zweiten Spielabschnitt weiter schwer, verloren immer wieder den Ball in der Vorwärtsbewegung und ließen den Senegalesen häufig zu viel Platz. Trotz zwischenzeitlicher 20:14-Führung stand es zur Halbzeit 36:37 aus deutscher Sicht. Exemplarisch für die Probleme im deutschen Spiel: Schröder gelangen nach den vier Punkten zu Beginn erst Sekunden vor der Halbzeit seine Zähler fünf und sechs von der Freiwurflinie.

Swen Pförtner/DPA

Schröder dreht im dritten Viertel auf

Bei den Niederlagen gegen Kanada und Australien hatte der Senegal nach guter erster Hälfte stark nachgelassen. Das passierte gegen Deutschland zwar nicht, aber der bis dahin enttäuschende Schröder wurde immer besser. Der 25-jährige Point Guard erzielte allein im dritten Viertel 18 Punkte. 66:60 für Deutschland hieß es vor dem letzten Spielabschnitt.

In den letzten zehn Spielminuten konnte Senegal nicht mehr mithalten, sodass Deutschland seiner Favoritenrolle spät gerecht wurde. Bester deutscher Spieler war Schröder mit 24 Punkten und 12 Assists.

"Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass sie das Spiel gedreht und verdient gewonnen hat. Dennis war überragend in der zweiten Halbzeit", sagte Bundestrainer Henrik Rödl nach der Partie. Der Matchwinner selbst legte nach dem Spiel den Fokus auf die abschließende Aufgabe gegen Kanada. "Jeder weiß, dass es ein frühes Aus bei der WM gewesen ist", so Schröder. "Jetzt haben wir ein anderes Ziel und zwar uns zu qualifizieren für die Olympia-Quali. Jeder weiß, wie wichtig das ist."

Gewinnt das DBB-Team gegen Kanada (Montag, 14 Uhr), ist es sicher für eines der vier Olympia-Qualifikationsturniere im Juni 2020 qualifiziert. Bei einer Niederlage wäre Deutschland von Ergebnissen anderer Spiele abhängig.

svs/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hileute 07.09.2019
1. Aber um bei Olympia dabei zu sein
müssten im Qualifikationsturnier auch alle Spiele gewonnen werden, da kann man sich dann keine erneuten Fehlstarts leisten, da hat das Trainerteam eine große Aufgabe vor sich die schnellstens, sofort nach dem Sieg gegen Kanada, in Angriff genommen werden muss
stefano15 07.09.2019
2. Deutlich verbessert
Kanada ist als etwa gleichwertig einzustufen , vielleicht etwas schwächer als Dland , wird aber spannend. Danach wird es sehr schwer , die Qualigruppe muss gewonnen werden , gibt wahrscheinlich 6 oder 8 . Dland hat Weltranglistenposition 26 . 8 europäische Mannschaften unter den Top Ten , aber nur 2 qualifizieren sich direkt bei der WM für Olympia.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.