Dennis Schröder als Teamleader Deutsche Basketballer mit fünf NBA-Stars zur WM-Vorbereitung

Gleich fünf Spieler aus den USA stehen im vorläufigen WM-Kader der deutschen Basketballer. Der Bundestrainer sagt: "Wir haben vor niemandem Angst."

Im vorläufigen WM-Kader: Dennis Schröder
Swen Pförtner / DPA

Im vorläufigen WM-Kader: Dennis Schröder


Angeführt von NBA-Star Dennis Schröder wird die deutsche Basketball-Nationalmannschaft die Vorbereitung zur Weltmeisterschaft in China starten. Für den vorläufigen WM-Kader nominierte Bundestrainer Henrik Rödl neben dem Spielmacher der Oklahoma City Thunder mit Daniel Theis (Boston Celtics), Maxi Kleber (Dallas Mavericks), Moritz Wagner und Isaac Bonga (beide Washington Wizards) vier weitere Profis aus der besten Liga der Welt.

Es sei gelungen, "einen sehr, sehr spannenden Kader zusammenzustellen", sagte Rödl: "Wir haben vor niemandem Angst." Die Mannschaft habe er um seinen Leader Schröder "aufgebaut".

Vom deutschen Meister FC Bayern München sind im 16-köpfigen Aufgebot Danilo Barthel und Maodo Lo dabei. Alba Berlin stellt mit Niels Giffey und Johannes Thiemann ebenfalls zwei Akteure. Bis zum Start der Titelkämpfe werden noch vier Spieler gestrichen.

Nach der am Montag startenden Vorbereitung mit insgesamt sieben Testspielen beginnt die WM für die DBB-Auswahl am 1. September im chinesischen Shenzhen mit dem Duell gegen Frankreich. Weitere Vorrundengegner sind die Dominikanische Republik (3. September) und Jordanien (5. September).

ptz/sid/dpa



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wjr69 01.08.2019
1. Fünf NBA-STARS?
Echt? Deutsche Stars vielleicht. Aber gemessen an der gesamten NBA trifft das doch höchstens auf Schröder zu, wenn man jeden Stammspieler der NBA zum "Star" macht. NBA-Star ist vor allen, wer ins All-Star-Team gewählt wird. Da war er noch nicht dabei, eine Nowitzki oder Detlev Schrempf ist er (noch) lange nicht. Die anderen vier sind bestenfalls Ergänzungsspieler.
racci 01.08.2019
2. TV- und Online-Übertragung?
Insgesamt hat SpOn die Angabe von Sendezeiten und -rechten für Leser/-innen durchaus verbessert. In diesem Artikel würde ich mir eine Angabe wünschen, wie weit die Lizenzgeber vorangeschritten sind bei den Entscheidungen, welches WM-Spiel auf welchem Sender oder Stream zu welchen Uhrzeiten und Konditionen gezeigt werden wird. Danke.
Stereo_MCs 01.08.2019
3.
Zitat von wjr69Echt? Deutsche Stars vielleicht. Aber gemessen an der gesamten NBA trifft das doch höchstens auf Schröder zu, wenn man jeden Stammspieler der NBA zum "Star" macht. NBA-Star ist vor allen, wer ins All-Star-Team gewählt wird. Da war er noch nicht dabei, eine Nowitzki oder Detlev Schrempf ist er (noch) lange nicht. Die anderen vier sind bestenfalls Ergänzungsspieler.
Hätte man für sie besser in die Überschrift schreiben sollen: Ein NBA Star + vier NBA Spieler zur WM... ? Dass sie quasi automatisch im deutschen Team Stars sind und sogar auf dem WM Parkett als NBA Spieler als Star durchgehen können, haben sie in ihrer üblichen Nörgel Litanei vermutlich kurzzeitig vergessen.
widower+2 01.08.2019
4. Und?
Zitat von Stereo_MCsHätte man für sie besser in die Überschrift schreiben sollen: Ein NBA Star + vier NBA Spieler zur WM... ? Dass sie quasi automatisch im deutschen Team Stars sind und sogar auf dem WM Parkett als NBA Spieler als Star durchgehen können, haben sie in ihrer üblichen Nörgel Litanei vermutlich kurzzeitig vergessen.
Wenn sie im deutschen Team Stras sind, sind sie noch lange keine NBA-Stars. Ich kann den Einwand von wjr69 gut verstehen. Alles und jeden zum "Star" zu erklären, ist schlicht das Niveau von Bild und RTL, das ich hier eigentlich nicht antreffen möchte. Bei der Bild ist ja auch jeder ein "Fernsehstar", der vor zehn Jahren mal Komparse in einer Sitcom war. Man sollte also schon ein wenig auf die Wortwahl achten, um sich nicht alsbald gänzlich auf dieses Niveau herab zu begeben.
Stereo_MCs 01.08.2019
5.
Zitat von widower+2Wenn sie im deutschen Team Stras sind, sind sie noch lange keine NBA-Stars. Ich kann den Einwand von wjr69 gut verstehen. Alles und jeden zum "Star" zu erklären, ist schlicht das Niveau von Bild und RTL, das ich hier eigentlich nicht antreffen möchte. Bei der Bild ist ja auch jeder ein "Fernsehstar", der vor zehn Jahren mal Komparse in einer Sitcom war. Man sollte also schon ein wenig auf die Wortwahl achten, um sich nicht alsbald gänzlich auf dieses Niveau herab zu begeben.
Sie verstehen schlicht das Stilmittel Überschrift nicht. Dort muss ein Terminus nicht nach DIN Norm 271 präzise definiert sein, sondern sie bietet etwas sprachliche Freiheit weil sie allumfassend ist. Oder konkret, das "NBA-Stars" in der dicken Überschrift muss nicht zu 100% definiert sein als ausschließlich und nur "Stars in der NBA". Sondern da darf im Kontext des Sachverhaltes auch mitschwingen, dass sie in und für D., fürs Normalo Team NBA Stars sind, oder eben dann auf dem WM Parkett. Oder noch anders, hätte man mitten im Artikel Text definiert, dass sie alle NBA Stars, Stars in der NBA wären, wäre das falsch, im Stilmittel der allumfassenden, eben auch den Kontext D. und WM mit einschließenden Fett-Überschrift ist das völlig legitim. Zumal im Text ja nochmal präzisiert wird, dass einer Spielmacher, die anderen vier "weitere Spieler" in der NBA sind. Langsam bin ich mir sicher, dass Medien kritisieren neuer Volkssport im Internet geworden ist. Besser vorher mal eine Journalisten Schule besuchen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.