Rekord für NBA-Superstar LeBron James ist jetzt der beste Werfer der Geschichte

Fast 40 Jahre lang hieß der erfolgreichste Scorer der NBA-Geschichte Kareem Abdul-Jabbar. Nun übertraf Lakers-Superstar LeBron James die alte Bestmarke – und ist für seinen Coach »der Größte, der jemals gespielt hat«.
LeBron James

LeBron James

Foto: John Hefti / AP

LeBron James ist der erfolgreichste Werfer der NBA-Geschichte und hat in Spielen der Hauptrunde und Playoffs mehr Punkte erzielt als jeder andere Basketball-Profi. Bei der knappen 115:117-Niederlage der Los Angeles Lakers gegen die Golden State Warriors überholte James am Samstagabend (Ortszeit) Kareem Abdul-Jabbar, der in seiner Karriere auf 44.149 Punkte gekommen war. James steht nun bei 44.157.

In der prestigeträchtigeren Kategorie, Punkte in der Hauptrunde, führt der von 1969 bis 1989 aktive Abdul-Jabbar noch mit 1861 Zählern Vorsprung.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

»Das ist ziemlich cool. Es ist unglaublich«, sagte Lakers-Coach Frank Vogel bereits vor dem Spiel. »Alles, was er während seiner Karriere getan hat, ist einfach bemerkenswert. Deshalb glaube ich, dass er der Größte ist, der jemals gespielt hat.«

Stadtrivale setzt Lakers unter Druck

Bester Werfer in San Francisco war Klay Thompson, der auf 33 Punkte kam und damit so viele Zähler hatte wie zuletzt vor fast drei Jahren. Thompson hatte die vergangenen beiden Spielzeiten bei den Warriors mit Verletzungen komplett verpasst. Nun sorgte er dafür, dass die Warriors den Rückstand auf Tabellenführer Phoenix Suns nicht noch größer werden ließen. Die Nummer eins der Western Conference holte beim 132:105 gegen die Orlando Magic den 46. Sieg der Saison. Franz Wagner kam für die Magic auf zwölf Punkte.

Für die Lakers war die Niederlage trotz deutlich verbesserter Leistung besonders ärgerlich, weil Stadtrivale Los Angeles Clippers das Auswärtsspiel bei den Dallas Mavericks gewann und so im Kampf um die Playoff-Plätze einen wichtigen Sieg landete. Beim 99:97 in Dallas konnte auch ein erneut herausragend spielender Luka Doncic die Clippers nicht stoppen. Der Slowene kam auf 45 Punkte, 15 Rebounds und acht Vorlagen, konnte die 24. Niederlage der Saison gegen den Konkurrenten aus der Western Conference damit aber nicht verhindern.

cev/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.