Angebliches Verhältnis mit Mitarbeiterin Boston Celtics sperren Trainer Ime Udoka für komplette NBA-Saison

Gerade erst hatte Ime Udoka seine Boston Celtics ins NBA-Finale geführt – nun steht der Coach im Zentrum eines handfesten Skandals. Wegen Verstoßes gegen Teamregeln wird er lange an der Seitenlinie fehlen.
Ime Udoka (in den NBA-Finals im Juni)

Ime Udoka (in den NBA-Finals im Juni)

Foto: Steven Senne / AP

Die Boston Celtics gelten eigentlich als eines der aufstrebenden Teams in der Eastern Conference der nordamerikanischen Profiliga NBA. Gerade erst stand die Mannschaft in der Finalserie. Dort setzte es gegen die Golden State Warriors zwar eine klare Niederlage – doch der Trend für die jungen Celtics schien klar nach oben zu zeigen. Das lag auch am Mann an der Seitenlinie: Cheftrainer Ime Udoka.

Gleich in seinem ersten Jahr hatte dieser die Mannschaft eher überraschend bis kurz vor den Titelgewinn geführt. Nun allerdings steht der 45-Jährige im Zentrum eines Skandals, der die sportlichen Perspektiven der Mannschaft erst einmal in den Hintergrund rücken lässt. Wie in der Nacht bekannt wurde, haben die Celtics ihren eigenen Trainer für die komplette kommende Saison gesperrt.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Erste Gerüchte hatte es bereits gestern gegeben. Inzwischen scheint nahezu sicher, dass die erhebliche Strafe mit einem Verhältnis Udokas mit einer Angestellten der Celtics in Verbindung steht. Mehrere bestens informierte NBA-Insider haben diese Version öffentlich gemacht. Demnach soll es sich um eine einvernehmliche, intime Beziehung handeln. Damit habe Udoka gegen Team-Regeln verstoßen.

Assistenztrainer soll übernehmen

Die Celtics und auch Udoka selbst haben sich zu den Gründen nicht öffentlich geäußert. Der Trainer entschuldigte sich in einem Schreiben »bei den Spielern, Fans und der kompletten Celtics-Organisation«. Er habe das Team in eine schwierige Lage gebracht und akzeptiere die Entscheidung der Klubspitze.

Gegen das Gesetz hat Udoka mit seinem Verhalten nach bisherigem Stand nicht verstoßen. Er könnte offenbar nach verbüßter Sperre als Trainer zurückkehren. Vorerst übernimmt vermutlich Assistenztrainer Joe Mazzulla den Trainerposten.

Die NBA-Saison beginnt am 18. Oktober. Im ersten Spiel treten die Philadelphia 76ers an. Ihr Gegner: die Boston Celtics.

jok
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.